Ratlose Friedensbewegung

Nachfolgenden Artikel haben wir von dem Trierer Freidenker Rüdiger Rauls übernommen. Weitere interessante Artikel sind auf seiner Seite zu finden.

Die Welt ist in einem erbärmlichen Zustand. Kriege und internationale Spannungen nehmen zu. Die Angst vor einem dritten Weltkrieg wächst. Warum gelingt es der Friedensbewegung nicht, nennenswerten Widerstand zu entwickeln?

In der Nacht zum 14. April bombardierten die USA, GB und Frankreich Ziele in Syrien. Dem Protest vor dem Brandenburger Tor am folgenden Mittwoch (18.4.), zu dem hauptsächlich Parlamentarier der Linkspartei aufgerufen hatten, folgten nur etwa 1500 Menschen. Angesichts der Ängste in der Bevölkerung und der Bedrohlichkeit der Lage ist das wenig. Dabei sind die Bedingungen für Widerstand besser als in den 1980er Jahren, dem letzten Höhepunkt der Antikriegsbewegung. Die Konfrontation zwischen NATO und Warschauer Pakt hatte zu einer Zweiteilung der Welt geführt.

Ratlose Friedensbewegung weiterlesen

Jugendfeier 2018

 

am 10. Mai um 11:00 Uhr (Einlass ab 10:30 Uhr)


SAALBAU Bornheim

Arnsburger Str. 24
60385 Frankfurt am Main

mit Yvonne Vogel, Erich Schaffner und Georg Klemp

Interview mit Sebastian Bahlo und Klaus Hartmann

Festrede: Alfred Arndt

 

Angst und Zweifel

Zweifel nicht

an dem

der dir sagt

er hat Angst

aber hab Angst

vor dem

der dir sagt

er kennt

keinen Zweifel

Erich Fried

Ostermärsche 2018 in Frankfurt und Umgebung

Angesichts der jüngsten Verschärfung der transatlantischen Kriegsvorbereitungen gegen Russland mit der ungerechtfertigten Ausweisung von russischen Diplomaten auch aus Deutschland unter einem mutmaßlich fingierten Vorwand ist es nötiger denn je, öffentlich gegen die Friedensverräter Merkel, Maas und Konsorten die Stimme zu erheben. Die kommenden Ostermärsche bieten dazu die nächste und passendste Gelegenheit.

Der DFV Hessen ruft dazu auf, beim Frankfurter Ostermarsch 2018 am Ostermontag mit unseren beiden großen Transparenten zu marschieren mit der jeweils identischen Aufschrift:

“Frieden mit Russland, statt weiter in den Dritten Weltkrieg!
“Deutschland: Raus aus der NATO!
“NATO: Raus aus Deutschland!”

Wir treffen uns in der Gießener Straße gegenüber dem US-Generalkonsulat, wo sich um 11 Uhr ein Arm des Sternmarsches in Bewegung setzt.

In Hessen finden außerdem Ostermärsche an folgenden Terminen statt:

Ostermarsch in Bruchköbel

Freitag, 30. März 2018, 14.00 Uhr

Kundgebung: um 14 Uhr, Freier Platz, anschl. Marsch durch Bruchköbel zur Dicken Eiche, dort Friedensfest um 15.30 Uhr, Redner*innen: Sevim Dagdelen (MdB Die Linke), Hilke Sauthof-Schäfer (Fachreferentin Gesundheitswesen bei Ver.di Frankfurt), Ingabritt Bossert (Vorsitzende des GEW-Kreisverbandes Hanau), Musik: Musikgruppe der DIDF Hanau,

Ostermarsch in Wiesbaden

Samstag, 31. März 2018, 10.30 Uhr

Auftaktkundgebung: 10.30 Uhr, HBF Wiesbaden, Redner*innen: Marion Küpker (Internationale Koordinatorin gegen Atomwaffen der DFG-VK) zum Thema: Atomwaffen; Hartmut Bohrer und Ingo von Seemen (Stadtverordnete der Rathausfraktion Linke&Piraten Wiesbaden) zum Thema: Militarisierung Wiesbadens, Musik: Sonja Gottlieb, anschl. Demonstration durch die Innenstadt zur Abschlusskundgebung: 12.30 Uhr, Mauritiusplatz, Redner*innen: Thomas Gruber (IMI) zum Thema: Cyber-Kriegführung, Rudi Friedrich (Connection & DFG-VK Offenbach),

Ostermarsch-Fahrradtour
von Marburg nach Stadtallendorf

Samstag, 31. März 2018, 11.00 Uhr

Treffpunkt: 11 Uhr, Elisabeth-Blochmann-Platz; Zwischenhalte in Cölbe Bahnhof, 11.45-12 Uhr und Kirchhain Rathaus/Marktplatz, 12.45-13 Uhr, Gedenkstätte Münchmühle, 13.30 Uhr, Stadtallendorf: 13.45 Uhr, Gemeinsam zu Fuß zur Herrenwaldkaserne, Standort “Stab Division Schnelle Kräfte“ (1,5 km), Alternativ mit dem Zug nach Stadtallendorf Bhf., Abfahrt Marburg Hbf.: 13:20 Uhr/Ankunft Stadtallendorf: 13:37 Uhr, Rückfahrt per Zug nach Marburg, Abfahrt Stadtallendorf’ 15:19 Uhr oder 16:19 Uhr, oder alternativ per Rad

Ostermarsch in Erbach im Odenwald

Samstag, 31. März 2018 – 11:00 Uhr

Auftakt: 11 Uhr, Schlossplatz in Erbach anschl. Demo nach Michelstadt, zur Abschlusskundgebung: 12.30 Uhr, Lindenplatz mit Friedensfest, VA: Ostermarsch Odenwald

Ostermarsch in Limburg/Lahn

Samstag, 31. März 2018, 11.00 Uhr

Auftakt: 11 Uhr, Bahnhof, VA: Bündnis Courage, Friedenswerkstatt Limburg

Ostermarsch in Fulda

Samstag, 31. März 2018 – 11:00 Uhr

Start: 11 Uhr, Bahnhofsvorplatz, Rednerin: Wiltrud Roesch-Metzler (Pax Christi),

Ostermarschmahnwache in Gießen

Samstag, 31. März 2018 -10:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Gießener Innenstadt, Seltersweg,

Ostermarsch in Kassel

Montag, 2. April 2018 – 10:30Uhr

Auftakt(e): Route 1: 10.30 Uhr, Bebelplatz (Stopp/Gedenken am Mahnmal für die Opfer des Faschismus, 11.30 Uhr); Route 2: 10.30 Uhr, Halitplatz (Ecke Holl.-/ Mombachstr.), mit Stopp bei Krauss-Maffei Wegmann, dann weiter zur Abschlusskundgebung: 12 Uhr, vor dem Rathaus, Redner*innen: Horst Schmitthenner (IG Metall), Violetta Bock (Stadtverordnete, Die Linke), N.N. (Schülerin), Musikgruppe: Palaver Rhababa, [Flyer siehe hier], VA: Kasseler Friedensforum

Ostermarsch in Darmstadt

Montag, 2. April 2018 – 10.30 Uhr

Fahrrad-Demo zur Abschlusskundgebung des Ostermarsches Frankfurt “Frieden schaffen – abrüsten statt aufrüsten – für eine neue Entspannungspolitik”,

Abfahrt: 10.30 Uhr, Luisenplatz, über verschiedene Zwischenhalte zum Römerberg (Hinfahrt über B3: Arheilgen, Wixhausen, Egelsbach, Langen, Dreieich, Neu-Isenburg, Rückfahrt mit S-Bahn oder in Gruppen) [Flyer siehe hier], VA: Darmstädter Friedensforum, Darmstädter Friedensbündnis

Ostermarsch in Offenbach am Main

Montag 2. April 2018 11.00 Uhr

Stadthof, Aliceplatz (Rathaus), anschl. gemeinsamer Weg zum Frankfurter Römer, dort Abschlusskungebung um 13 Uhr,

Ostermarsch in Hanau

Montag, 2. April 2018 10.20 Uhr

10.20 Uhr, Hanau Hauptbahnhof (Gleis 2); 10.31 Uhr, Abfahrt mit S9 ab Hanau Hauptbahnhof nach Offenbach; 11.30 Uhr Abmarsch von Kundgebung Offenbach, Stadthof (Rathaus); 13 Uhr, Abschlusskundgebung Römerberg in Frankfurt, VA: Hanauer Friedensplattform

Ostermarsch in Frankfurt am Main

Montag, 2. April 2018 – 11:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Auftakt(e): 10.30 Uhr, Ffm-Rödelheim, Bahnhof; 12 Uhr, Ffm-Bockenheimer Depot; 11 Uhr, Ffm-Bornheim, Gießener Str./Marbachweg (US-Generalkonsulat); 11.30 Uhr, Ffm-Niederrad, Bruchfeldplatz; Offenbach: 11 Uhr, Auftaktveranstaltung Stadthof (Rathaus); Darmstadt: Fahrraddemo nach Ffm, 10.30 Uhr, Luisenplatz: anschl. Sternmarsch in die Innenstadt, zur Abschlußkundgebung: 13 Uhr, Römerberg, Redner*innen: Philipp Jacks (DGB-Regionalversitzender), Ludo Brabander (Vrede, Belgien), Ramazan Mengi (DIDF-Jugend), Ofelia Garcia (Guantanamo, Kuba), [Flyer siehe hier], VA: Ostermarschkomittee Hessen, Friedens- und Zukunftswerkstatt

Osterspaziergang in Marburg

Montag, 2. April 2018 – 11.00 Uhr

Start/Treffpunkt: 11 Uhr, Deserteurdenkmal, Frankfurter Str., Redner*innen: Jan Schalauske (MdL Die Linke), Lukas Wunsch (DIDF-­?Jugend Marburg), anschl. Gang zur Kundgebung: 12.30 Uhr, “Kriegsdenkmal“, Schülerpark, Redner*innen: Claudia Haydt (Friedensaktivistin und Mitbegründerin der Informationsstelle Militarisierung -IMI-), Pfarrerin Katja Simon (Universitätskirchengemeinde Marburg), PD Dr. Maximiliane Jäger-­?Gogoll (u.a. Mitglied im Beirat Kunstwettbewerb Gedenkinstallation für die Opfer der “Marburger Jäger“ im Schülerpark), Mod.: Ralf Schrader, Abschlussveranstaltung mit Mittagessen: Evang. Jugendhaus Compass, Deutschhausstr.

SYRIEN Reisebericht am Freitag, 2. Februar in Darmstadt

Vortrag mit Präsentation und Diskussion

Freitag, 2. Februar 2018, 19.00 Uhr
Bessunger Knabenschule, Teestube, Ludwigshöhstraße 42
64285 Darmstadt

Eva und Markus Heizmann von der Gruppe „Hände weg von Syrien“ Basel berichten von ihren vielen Gesprächen mit Menschen aus allen gesellschaftlichen und religiösen Schichten, von ihren  Begegnungen, ihrer Einschätzung der Lage und den Perspektiven.

veranstaltet von

Arbeiterfotografie e.V,
Deutscher Freidenker-Verband e.V,
Frankfurter Solidaritätskomitee für Syrien,
Vereinigung für Internationale Solidarität VIS e.V

Die NATO und die atomare Bedrohung

Vortrag und Diskussion mit

Rainer Rupp


am Sonntag, den 18.02.2018, von 11 bis 13 Uhr

im Bürgerhaus Saalbau Bornheim,

Arnsburger Straße 24, 60385 Frankfurt am Main

Der NATO-Insider, Volkswirt und Journalist Rainer Rupp beleuchtet die Strategie des nordatlantischen Kriegsbündnisses und in diesem Zusammenhang auch die Ryan-Able-Archer Krise, die im Herbst 1983 die Welt an den nuklearen Abgrund gebracht hat. Damals berichtete Rupp „live“ aus dem streng geheimen Lagezentrum der NATO an Ostberlin. In einer ZDF-Dokumentation zu diesem Thema hieß es daher in einer Frage: „Hat Rupp womöglich den Dritten Weltkrieg verhindert?“ Aktuell muss man sich jedoch fragen, ob sich eine neue Ryan-Able-Archer Krise anbahnt?

Rainer Rupp wurde 1945 in Saarlouis geboren. Er studierte Volkswirtschaft in Mainz, Brüssel und Bonn. 1968 wurde er von der Auslandsaufklärung der DDR angeworben und arbeitet seit 1977 in Brüssel in wichtiger Funktion im Hauptquartier der NATO in der „Abteilung für Politische Angelegenheiten“. Unter dem Decknamen „Topas“ lieferte er in den folgenden 13 Jahren Dokumente der höchsten Geheimhaltungsstufe „COSMIC Top Secret“ aus dem Inneren der NATO an die Hauptverwaltung Aufklärung (HVA), den Auslandsgeheimdienst der DDR. Am 30. Juli 1993 wurden er und seine Ehefrau beim Besuch der Eltern in Deutschland verhaftet. Er wurde zu 12 Jahren Freiheits­strafe wegen Landesverrats verurteilt und nach sieben Jahren entlassen.

Den Veranstaltungsflyer hier herunterladen.

 

Was ist los im Iran? Die Hintergründe der Proteste und die westlichen Narrative

von Rainer Rupp
übernommen von RT Deutsch
Wer immer noch glaubt, dass die allabendlich ausgestrahlten, so genannten Nachrichtensendungen des ZDF – Spötter sprechen von “Zentralem Dummfunk” – oder der ARD – auch gerne als “Allgemeiner Regierungsdienst” geschmäht – tatsächlich Nachrichten liefern statt Propaganda, der glaubt auch an die Glücksfee Merkel, dank deren Zauberkraft wir “in Deutschland gut und gerne leben”. Wer sich jedoch über aktuelle Konfliktherde informieren will – wie derzeit über den Iran – der ist bei den staatlichen Sendern fehl am Platz.

Was ist los im Iran? Die Hintergründe der Proteste und die westlichen Narrative weiterlesen

Jahresabschlussfeier der Freidenker Hessen

In diesem Jahr wird unsere Jahresabschlussfeier wieder in den Räumen des Serbischen Kulturzentrums stattfinden.
Wie alljährlich wollen wir mit einem kleinen Kulturprogramm die Gäste unterhalten, wobei die Teilnehmer des Abends gern eigene Beiträge einbringen können.
Wir freuen uns auf ein volles Haus und eine gelungene Jahresabschlussfeier. Wer sich mit einem Beitrag zum Kulturprogramm beteiligen möchte, melde sich bitte bei einem der Vorstandsmitglieder, damit wir ihn in unser Programm aufnehmen können. Wir bitten darum, die Beiträge entsprechend kurz zu halten, da Andere sich auch noch einbringen möchten.
Es gibt wie immer ein kaltes Buffet zu einem Preis von 10 €
Anmeldungen bitte an:

Norbert Müller, Lichtenplattenweg 21
63071 Offenbach
nor.mueller@onlinehome.de

Weltfriedenstag 2017 – Schluss mit der Aggression gegen Syrien!

NATO, “Islamischer Staat”, Zionisten, Golfmonarchen: Sie alle stehen seit sechs Jahren in einer Front gegen die Syrische Arabische Republik.

Unter dem Vorwand, eine “demokratische Opposition” in einem “Bürgerkrieg” zu unterstützen, haben sie das Land mit Terroristen infiltriert, Zivilisten ermordet, vertrieben, oder mit Sanktionen ausgehungert, die Infrastruktur “versehentlich” bombardiert, direkte Luftangriffe gegen die syrischen Streitkräfte zur Unterstützung des IS-Vormarsches verübt, sie haben Hunderttausende von Todesopfern, Verletzten und Heimatlosen zu verantworten. Sie riskieren jederzeit einen Krieg mit Russland und damit den Dritten Weltkrieg.

Doch Syrien hält stand!
Weltfriedenstag 2017 – Schluss mit der Aggression gegen Syrien! weiterlesen

Freidenker 2018